€ 173,80 Medikamentenzuzahlung

Seit meinem Herzkasper vor 4 Jahren muss ich ja regelmäßig Medikamente nehmen. Unter anderem ein Medikament, welches die Cholesterinwerte im Zaum hält.

Heute holte ich mir mein Rezept für die nächsten 3 Monate und man teilte mir mit, dass die Zuzahlung für ein Medikament jetzt etwas höher ausfällt. Nämlich knapp 174,00 statt bisher 7,00 Euro. Dieses Medikament gibt es nur vom Originalhersteller, also keine Generika, und der schlägt durch eine Änderung bei der GKV nun voll zu.

Nun muss ich kurzfristig auf ein anderes Medikament umgestellt werden, habe aber Bedenken. Ich musste schon mal wechseln, und dieses Medikament vertrug ich gar nicht…


Die Kassen haben Kombination aus Ezetimib und den HMG-CoA-Reduktasehemmern Atorvastatin, Rosuvastatin und Simvastatin zu einer gemeinsamen Festbetragsgruppe zusammengefasst. Die Erstattungsgrenzen liegen teilweise deutlich unter den bisherigen Preisen – was die Hersteller vor die Entscheidung stellte, ihre Preise anzupassen oder auf Kassenpatienten zu verzichten.

Bei Ezetimib/Atorvastatin sind keine Generikaanbieter im Rennen; MSD Sharp & Dohme bietet Atozet und Berlin-Chemie das Lizenzprodukt Tioblis an. Und tatsächlich haben beide Hersteller ihre Preise nicht gesenkt, sodass neben der Zuzahlung von 5 Euro (30 Stück) beziehungsweise 7 Euro (100 Stück) eine Aufzahlung von 46 beziehungsweise 167 Euro anfällt. Bei den Reimporten sieht die Sache nicht wesentlich anders aus.

Quelle: Apotheke-adhoc.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s