Sanyo: VHR-5100G, Preis 7.350 Mark

Im Herbst 1989 konnten die DDR-Bürger zum ersten Mal einen Videorekorder für DDR-Mark kaufen. Das Gerät kostete so viel, wie ein Durchschnitts-DDR-Bürger in einem halben Jahr verdiente. Allein pro Kassette waren 90 DDR-Mark fällig.
Berlin/dpa –

In der DDR kamen Ende September 1989 erstmals Videorekorder in die Läden, die für Ost-Mark zu kaufen waren. Zuvor gab es importierte Geräte nur in Intershops gegen harte Westwährung. Ein Rekorder des japanischen Herstellers Sanyo kostet stolze 7350 DDR-Mark – knapp ein halbes Durchschnitts-Jahreseinkommen. Eine Leerkassette gibt es für 90 Mark.

In der Bundesrepublik haben hingegen schon mehr als 43 Prozent der Haushalte eines von rund 600 verschiedenen Videorekorder-Modellen – hier bekommt man die billigsten für unter 1000 D-Mark. Auf der Internationalen Funkausstellung in West-Berlin ist hochauflösendes Fernsehen das meistdiskutierte Thema. Europäische Hersteller wollen den Japanern bei der HDTV-Entwicklung entgegentreten.

http://mobil.mz-web.de/mitteldeutschland/neue-technik-im-jahr-1989-videorekorder-fuer-7-350-ddr-mark,23886144,28008878.html

Bei meiner Mutti steht dieses Ding noch heute rum. Damals sollte es eine Geldanlage sein … Aber er funktioniert noch heute einwandfrei.