30 Jahre Tetris

Spielehit wird 30 Jahre alt

Wie Tetris den Eisernen Vorhang durchbrach

Vor 30 Jahren entwickelt ein Moskauer Programmierer den Computerspiele-Klassiker „Tetris“. Sein Spiel schaffte es durch den Eisernen Vorhang zu Weltruhm, doch während andere sich die Taschen vollmachten, ging der Erfinder fast leer aus.

Die Sowjetunion mit ihrer Planwirtschaft war nicht gerade der Ort, von dem man eines der erfolgreichsten Computerspiele der Geschichte erwartet. Doch es war der Moskauer Programmierer Alexej Paschitnow, der vor 30 Jahren mit „Tetris“ das klassische Pentomino-Puzzle mit von oben herabfallenden Blöcken auf einem Computer-Bildschirm zum Leben erweckte. Es dauerte lange, bis er mit seiner Idee Geld machen durfte. Andere verdienten in der Zwischenzeit Hunderte Millionen Dollar daran. Auch nach 30 Jahren hält sich „Tetris“ aber gut im Geschäft – trotz der Konkurrenz ausgeklügelter Smartphone-Games.

Paschitnow hatte Anfang der 80er Jahre eine Vision, aber nur den schwachbrüstigen Sowjet-Computer „Elektronika 60“ ohne moderne Grafik. Deshalb markierten in seiner ersten „Tetris“-Version von 1984 Klammern die Umrisse der „Tetris“-Blöcke. Paschitnow reduzierte die Figuren von fünf auf vier Quadrate, dadurch wurden insgesamt sieben verschiedene Formen möglich. Das fesselnde Spiel breitete sich schnell in Moskauer Computer-Kreisen aus. Paschitnow war damals 28 Jahre alt. Er hatte keine Ahnung, was für ein Wirtschaftskrimi sich um seine Erfindung entfesseln sollte.

Quelle: n-tv.de , Andrej Sokolow, dpa
http://www.n-tv.de/technik/Wie-Tetris-den-Eisernen-Vorhang-durchbrach-article12964996.html

4 Kommentare zu „30 Jahre Tetris

Kommentare sind geschlossen.