"Wunderwelt Wissen" – Teil 2

Die Zeitschrift „Wunderwelt Wissen“ kürt in der aktuellen Ausgabe die 7 größten Lügen der Weltgeschichte. Obwohl eigentlich bekannt, ist es immer wieder spannend diese Geschichten zu lesen.

#2
Die Macht der Päpste …

Auch wer mit „Kirche“ nichts am Hut hat, von der „Konstantinischen Schenkung“ hat der Eine oder Andere vielleicht doch schon mal gehört.

Die Konstantinische Schenkung (lateinisch Constitutum Constantini bzw. Donatio Constantini ad Silvestrem I papam) ist eine um das Jahr 800 gefälschte Urkunde, die angeblich in den Jahren 315/317 vom römischen Kaiser Konstantin I. ausgestellt wurde. Darin wird Papst Silvester I. und seinen sämtlichen Nachfolgern eine auf das Geistliche hingeordnete, aber auch politisch wirksame Oberherrschaft über Rom, Italien und die gesamte Westhälfte des Römischen Reichs geschenkt.

Die Päpste nutzten die Urkunde, um ihre Vormacht in der Christenheit und territoriale Ansprüche zu begründen. Als im 15. Jahrhundert die Fälschung nachgewiesen wurde, blieb dies bis zur Kritik der Reformation am Papsttum weitgehend unbekannt. Vom 17. bis ins 19. Jahrhundert behauptete die katholische Kirche, dass die Urkunde zwar gefälscht war, es die Schenkung aber dennoch gegeben habe. Heute gilt die gefälschte Urkunde als „Symbol für die irdische Gestalt der Kirche, kein Besitztitel für den Kirchenstaat“ (Horst Fuhrmann).

Quelle: Wikipedia

18 Kommentare zu „"Wunderwelt Wissen" – Teil 2

    1. Das kommt noch, ganz bestimmt … Bin nur im Moment etwas gestresst – und das hat sich mittlerweile auch auf die Gesundheit niedergeschlagen …

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.