Boston aktuell

Boston – Zwei Tage nach dem Terroranschlag auf den Boston-Marathon gibt es offenbar einen ersten Fahndungserfolg. Demnach identifizierte die Bundespolizei FBI einen Tatverdächtigen: Bilder einer Sicherheitskamera vom Tatort und eines lokalen Bostoner TV-Senders hätten dazu beigetragen, berichten der TV-Sender CNN und die Zeitung „Boston Globe“. Besonders hilfreich sei eine Überwachungskamera eines Kaufhauses gewesen, so CNN. Die Aufnahmen seien vor dem Anschlag gemacht worden. Sie sollen einen Mann zeigen, der eine Tasche an dem Ort abstellt, wo sich später die zweite der beiden Explosionen ereignete.

Entgegen ersten Medienberichten hat es jedoch offenbar noch keine Festnahme gegeben. Das teilte die Bostoner Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Auch das Justizministerium in Washington, die Bundespolizei FBI und die Staatsanwaltschaft dementierten eine Festnahme. CNN und die Nachrichtenagentur AP hatten zuvor unter Berufung auf Behördenkreise berichtet, ein Verdächtiger sei in Gewahrsam genommen worden. SPIEGEL ONLINE hatte dies unter Verweis auf die beiden Quellen ebenfalls vermeldet.

Eine schon zuvor geplante Pressekonferenz des FBI wurde nach Angaben der Bostoner Polizei auf 23 Uhr MESZ verschoben (17 Uhr Ortszeit). Zuvor hatten die Behörden mitgeteilt, es gebe kein Bekennerschreiben. Die Spekulationen über die Täter reichten von einem Anschlag islamistischer Terroristen bis hin zu einem fanatischen Einzeltäter mit unbekannten Motiven. Das FBI rief die Medien zur Zurückhaltung auf.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bomben-in-boston-ermittler-haben-verdaechtigen-im-visier-a-895016.html